Missbildungsdiagnostik

Die Schwangerschaftsbetreuung richtet sich in Deutschland nach den ständig aktualisierten Mutterschaftsrichtlinien. Untersuchungsergebnisse sind im Mutterpass zu dokumentieren. Schon im Vorfeld einer Schwangerschaft sind wichtige Verhaltensweisen zu besprechen. Dazu gehören: eine ausreichende Versorgung mit Folsäure, Vermeidung von Alkohol und Tabak und ein ausreichender Impfschutz.
Nach Eintritt einer Schwangerschaft sind folgende Informationen wichtig:
wie ernähre ich mich sinnvoll? welche Sportarten darf ich betreiben? ist Sexualverkehr erlaubt? darf ich reisen und wohin? kann ich weiter berufstätig bleiben? welche Möglichkeiten einer vorgeburtlichen Missbildungsdiagnostik (erweiterter Ultraschall, Chromosomenanalyse, gezielte Suche nach Stoffwechselerkrankungen) gibt es und will ich das überhaupt? Fragen über Fragen für die ihr Frauenarzt sich gerne Zeit nimmt und Antworten weiß.

Nach der ersten Untersuchung und Bestätigung einer Schwangerschaft ist es meist schon möglich den Entbindungstermin festzustellen. Die weiteren Untersuchungstermine sind anfangs in vierwöchigen Abständen später engmaschiger. Bei Problemen können Sie jederzeit auch ohne festgelegten Termin kommen!

Zu Beginn einer Schwangerschaft sind Blutuntersuchungen erforderlich: Blutgruppenbestimmung, Blutuntergruppen, Rötelnschutzüberprüfung , bei Zustimmung HIV Infektionsstatus und der Gehalt an roten Blutkörperchen und Hämoglobin (Sauerstoffträger des Blutes). Eine Toxoplasmoseuntersuchung (Infektionserreger im Katzenkot, rohem Fleisch oder auf ungewaschenen Salaten, die dem Baby schaden können ) ist in den deutschen Mutterschaftsrichtlinien nicht vorgesehen (in Österreich und Frankreich wird die Bestimmung routinemäßig durchgeführt). Falls Sie diese Leistung wünschen, sprechen Sie uns an! Leider ist hier eine privatärztliche Abrechnung erforderlich. Dies gilt auch für weitere seltene Erreger, die die Schwangerschaft schädigen können oder möglicherweise zu einem Abort führen. Hierzu gehören die Listerien, Cytomegalie-Viren, der Ringelröteln-Virus, Windpockenviren, Scharlach, Herpesviren und andere. Bei werdenden Müttern, deren berufliche Tätigkeit den Umgang mit Kindern erfordert (z.B. Erzieherinnen, Lehrerinnen) ist die Überprüfung und Gewährleistung des Infektionsschutzes (rechtzeitiges Impfen) Aufgabe des Arbeitgebers. Andernfalls ist insbesondere der Kontakt zu Kleinkindern und Infizierten durch eine berufliche Umstellung zu vermeiden.

Viele Erkrankungen oder Schäden können wir heute mittels Ultraschalluntersuchungen erkennen. Der Praxisinhaber ist nach DEGUM II zertifiziert. Leider sind in den Mutterschaftsrichtlinien nur drei Ultraschalluntersuchungen um die 10.- / 20.- und 30. Schwangerschaftswoche vorgesehen, so dass auch hier leider privat liquidiert werden muss, vor allem wenn es sich um eine 3D/4D Ultraschalluntersuchung handelt.

Auch im Hinblick auf eine geeignete Entbindungsklinik, ein Geburtshaus, Hebammenhilfe oder die Frage: kann ich ambulant oder zu Hause entbinden? steht unser Praxisteam mit Rat und Tat zur Seite. Nach über 30-jähriger medizinischer Tätigkeit in Essen kenne ich die vorhandenen Einrichtungen und die darin arbeitenden Menschen gut. Schon deutlich vor der Geburt sollte diese Frage entschieden werden, um auch einen Mütterkurs an geeigneter Stelle einplanen zu können.

„Welcher Geburtsmodus (spontan oder Kaiserschnitt?), habe ich Schmerzen?, brauche ich eine Betäubung (z.B. Rückenspritze [in der Fachsprache PDA oder Spinalanästhesie]? was ist eine „sanfte Geburt“ ?, wie lange dauert die Geburt durchschnittlich?, wann muss ich hingehen, damit mein Baby nicht auf der Straße zur Welt kommt?, ist mein Baby gesund?“ Antworten gibt es hier in unserer Praxis! Sie sind nicht krank, sondern nur in anderen Umständen und gerade dabei, sich einen Sinn dieses Lebens zu verwirklichen. Dafür lohnt es sich, ein wenig Zeit aufzubringen. Wenn Sie ihr Kind in den Armen halten, ist dies einer der schönsten Momente in ihrem Leben!

 

Schwerpunkte

 

 

 

 

 

 

 

 


3D-Ultraschallbilder zur Geschlechtsbestimmung und Wahrscheinlichkeit der Rechts- bzw. Linkshändigkeit


3D-Ultraschall zur Rücken- und Ohrbeurteilung


3D-Ultraschallbilder zur Hand- und Fußdiagnostik